19. Februar 2017

Systemische Beratung & Coaching

Psychotherapie, psychologische Beratung oder Coaching?

Die Ursache eines Gesprächsbedarfs muss nicht immer unbedingt eine diagnostizierbare Störung / Erkrankung sein. Vielmehr suchen immer mehr Menschen professionelle Hilfe auf, wenn sie beispielsweise Konflikte am Arbeitsplatz (z.B. Mobbing), Hemmungen oder chronische Konflikte mit anderen Menschen haben, sich orientierungslos, unlebendig bzw. zu kopflastig fühlen, sich andauernd erfolglos Fragen nach ihren Lebensperspektiven stellen oder aber Wünsche nach persönlichem Wachstum haben. Es handelt sich in all diesen Fällen stets um Themen mit Lebensweltbezug, jedoch ohne Beschwerden mit Krankheitswert.

Anders als in der Psychotherapie ist die psychologische / systemische Beratung daher meist auf ein einzelnes Problem (Situation) beschränkt, das sich in relativ kurzer Zeit analysieren und bearbeiten lässt. Daher benötigt eine Beratung in der Regel eine wesentlich kürzere Zeitdauer (rd. 3 – 5 Stunden), bis Klarheit für eine Entscheidung oder Lösung gefunden wird.

In der systemischen Beratung stehen vor allem Beziehungsprozesse im Mittelpunkt der Betrachtung. Es werden Bedingungen berücksichtigt, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt sind (z.B. übernommene oder etablierte Muster) und daher auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind. Bereits kleine Verhaltensänderungen können zu weitreichenden Veränderungen in einem System und schließlich zu einer Lösung eines Problems führen. Zentrale Methode ist das Gespräch mit bestimmten lösungsfokussierten sowie ressourcenorentierten Fragestellungen.

Coaching zielt insbesondere darauf ab, Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten (wieder) zu entdecken und neue Stärken zu entwickeln, um Ziele (schneller) zu erreichen und damit zu größerer persönlicher Zufriedenheit und Erfolg zu gelangen. Dabei kann sich Coaching auf das gesamte Lebensumfeld als auch auf einzelne berufliche oder private Teilbereiche beziehen.

Folgende Themen können beispielsweise Anlass für eine psychologische Beratung oder ein Coaching sein:

  • Beruf, Karriere, Mobbing, Arbeitslosigkeit
  • Burn-out-Prävention, Stressmanagement  und Stressbewältigung
  • „Midlife-Crisis“
  • eigene Werte und Sinngebung, Persönlichkeit (weiter) entwickeln
  • Lebensziele (wieder) finden und verwirklichen
  • Lebensqualität erhöhen
  • neue Ideen generieren, Perspektiven erweitern
  • Bewältigung von Krisen und Konflikten in Ehe und Partnerschaft, mit Kindern und Familie
  • Umgang mit Niederlagen und Rückschlägen
  • Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod.

Die psychologische / systemische Beratung & Coaching kann in solchen Situationen unterstützen, den richtigen Lösungsweg zu erarbeiten und die passende Entscheidung oder Lösung zu finden. Ziel der Beratung ist es dabei, vorhandene Ressourcen (wieder) zu aktivieren oder neue Fähigkeiten aufzubauen, die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit wieder herzustellen und auf Veränderung und Konflikte positiv Einfluss zu nehmen.

Psychologische / systemische Beratung & Coaching stellt keine erstattungsfähige Leistung der Krankenkassen dar. Je nach Themenstellung kann jedoch ggfs. eine systemische Beratung oder ein Coaching auch von Arbeitgebern (mit-)finanziert werden. Zudem können die Kosten unter bestimmten Voraussetzungen bei der individuellen Steuererklärung berücksichtigt werden (z.B. als Werbungskosten). Sie erhalten daher auch aus diesem Grund über die erbrachten Leistungen eine Rechnung, die Sie entsprechend weiterverwenden können.

Grundsätzlich umfassen die systemische Beratung & Coaching eine Dauer von 60 Minuten je Einheit. Für ein erstes Gespräch empfiehlt sich eine 90-Minuten-Einheit.

Die Übersicht über die Kosten für die systemische Beratung sowie die Coaching-Leistungen finden Sie hier.

zur Terminanfrage